Anti Age

Hautbild Anti-Age

Die Haut stellt nicht nur unsere Schutzmauer vor den Gefahren der Umwelt dar und bildet die äußere Hülle unseres Körpers, sie verrät auch den Menschen, denen wir begegnen, etwas über uns: Lebensstil und Alter eines Menschen lassen sich mitunter im Gesicht ablesen. Eine gesunde Gesichtshaut gilt daher als Zeichen für Attraktivität und Schönheit. Der richtigen und perfekten Gesichtspflege kommt daher in jedem Lebensalter eine entscheidende Bedeutung zu. Wir erklären euch die verschiedenen Stufen des natürlichen Hautalterungsprozesses und welche Pflege und Nährstoffe die Haut in welchem Lebensabschnitt braucht, um der Haut möglichst lange ihre Vitalität und Jugendlichkeit zu erhalten.

Trotzdem sollte man den natürlichen Alterungsprozess der Haut nicht zu verbissen sehen, denn wie schon die norwegische Schauspielerin Liv Ullmann sagte: „Nichts macht so viele Falten, wie der Kampf gegen Falten.“


Ihr Hauttyp

Welche Typen von alternder Haut gibt es?

Mit Beginn unseres Lebens beginnt unsere Haut auch schon sich zu entwickeln und auch zu altern. Die Haut junger Menschen ist dabei in der Regel elastisch, lebendig und verfügt über ein straffes Bindegewebe. Dadurch entsteht das sprichwörtliche pralle, jugendliche Aussehen. Zwar haben die meisten im Teenageralter mit Problemen wie Unreinheiten oder Akne zu kämpfen, nach der Pubertät legen sich diese jedoch meist wieder und das Hautbild klärt sich.

Alternativer Text

Die Haut alter Menschen ist dünner und weist weniger Fett sowie einen Mangel des hautstraffenden Eiweißes Kollagen im Gewebe auf. Durch ein schlaffes Bindegewebe verliert die Haut ihre Spannkraft, der geringere Lipidanteil sorgt dann zudem für Austrocknung. Alle diese Begleiterscheinungen der natürlichen Hautalterung lassen die Haut nicht nur durch Faltenbildung und Konturverlust älter erscheinen, auch das Verletzungsrisiko erhöht sich. Es entstehen leichter Wunden, und diese heilen wesentlich langsamer, als dies bei junger Haut der Fall ist.

Alternativer Text

Welche Ursachen beschleunigen das Altern der Haut?

Bei manchen Menschen beginnt bereits mit Mitte 20 die intrinsische Hautalterung, bei anderen erst in den 30ern. Externe Einflüsse wie UV-Strahlung und Nikotinkonsum machen der Haut ebenfalls durch sogenannten oxidativen Stress zu schaffen, der wiederum der vorzeitigen Hautalterung zuträglich ist. Aber natürlich hat in der Regel jede Altersgruppe für sie charakteristische Alterserscheinungen. Anti-Age Pflege von Avene, La Roche Posay oder Eucerin bietet deshalb für jede Altersgruppe eine individuelle Pflege.

Trostpflaster:

"AN DIESER STELLE HEBEN WIR IMMER EINEN POSITIVEN ASPEKT EINES HAUTBILDES HERVOR, ABER IN DIESEM FALL DENKEN WIR IST EIN ZITAT VON DIANE VON FÜRSTENBERG GANZ PASSEND: „MEINE FALTEN WEGZUBÜGELN WÄRE FÜR MICH GLEICHBEDEUTEND DAMIT, MEINE VERGANGENHEIT AUSZULÖSCHEN“ IN DIESEM SINNE WÜNSCHEN WIR EUCH EINE GESUNDE HAUT – EIN LEBEN LANG. “

  • Mit 25 Jahren: Bei manchen Menschen verlangsamt sich bereits in diesem Alter die Zellteilung. Die Oberhaut wird infolgedessen dünner und beginnt, ihre Elastizität zu verlieren. Ganz feine Linien entstehen auf dem Gesicht.
  • Mit 30 Jahren: Zwischen den Augen können sich jetzt sogenannte Glabellafalten bilden, die durch die Mimik ausgelöst werden. Auch erste Nasolabialfalten können auftreten. Außerdem bilden sich im Augenbereich Krähenfüße. Dies sind kleine Fältchen, die zum Auge hin verlaufen.
  • Mit 40 Jahren: Die Haut wird dünner und empfindlicher. Sie verliert immer mehr an körpereigenen Kollagen und Hyaluron. Im Gesicht entstehen die sogenannten Knitterfältchen. Das sind kleine Falten, die von Beginn an relativ ausgeprägt sind. Bereits bestehende Falten vertiefen sich und die Haut beginnt, durch die fehlende Polsterung stark an Feuchtigkeit zu verlieren.
  • Mit 50 Jahren: Hyaluronsäure und Kollagenhaushalt nehmen weiter ab und so lässt auch die Hautspannung immer weiter nach. Zudem entstehen Altersflecken, bei denen sich der Hautfarbstoff Melanin in den Zellen sammelt und so dunkle Flecken entstehen lässt.

Pflegeroutine bei alternder Haut

Die Pflegeroutine intensiviert sich mit fortschreitender Hautalterung natürlich und ist auch stark von den Bedürfnissen der eigenen Haut abhängig. Daher stellen wir hier das Pflegegrundprogramm in Sachen Anti-Age vor.

1. Make-up entfernen & 2. Reinigen

1. Make-up entfernen: Egal ob bei junger oder bei reifer Haut: Wer Make-up trägt, muss dieses Abends im ersten Pflegeschritt gründlich von der Haut entfernen. Hierzu sollte ein Gesichtswasser, abgestimmt auf den Hauttyp, bevorzugt aber mit Mizellentechnologie, Verwendung finden. Dadurch werden die Poren von Make-up und Umwelteinflüssen zuverlässig befreit.

2. Reinigen: Morgens und auch abends sollte die Haut je nach Hauttyp mit einer sanften Reinigungslotion, Reinigungsmilch oder einem Reinigungsgel von abgestorbenen Hautzellen, Schmutz, Umweltbelastungen und natürlich auch Fett befreit werden. Dabei sanft massieren: das entfernt nicht nur Hautschuppen, es regt auch gleichzeitig die Durchblutung und den Lymphtransport an, was sich wiederum positiv auf die Hautregeneration auswirkt..

Alternativer Text

3. Tonisieren

3. Tonisieren: Nach der Grundreinigung sollte auch alternde Haut, egal in welchem Stadium, nicht auf die Behandlung mit einem sanften Gesichtswasser verzichten, um eventuelle noch auf der Haut verbliebene Reinigungsrückstände zu entfernen und das Gesicht final zu klären.

Alternativer Text

Add on Peeling

Add on Peeling: Auch alternde Haut profitiert von gelegentlichen Peelings. Sie regen die Durchblutung des Gewebes an und entfernen abgestorbene Hautschüppchen. Somit erleichtern sie der Haut den biologischen Regenerationsprozess.

Alternativer Text

Add on Maske

Add on Maske: Masken haben eine wundervoll intensiv pflegende Wirkung. Normale Haut sollte mit feuchtigkeitsspendenden Masken verwöhnt werden, da diese zusätzlich die Hautschutzbarriere stärken, was wiederum die Lebensdauer dieses Hautbildes langanhaltend verlängern kann.

Alternativer Text

4. Augenpflege

Wer gegen die Zeichen der Zeit vorgehen will, für den ist dieser Pflegeschritt besonders wichtig - Augenpflege nicht vernachlässigen! Die Augenpartie ist der empfindlichste Teil unserer Gesichtshaut und braucht spezielle Pflege, da die Haut vor allem in diesem Bereich relativ früh mit dem biologischen Alterungsprozess konfrontiert wird.

Alternativer Text

5. Intensivpflege

5. Intensivpflege: Jede Haut, vor allem aber die im Kampf gegen die Zeichen der Zeit, profitiert zusätzlich wenn vor der Gesichtspflege ein Serum aufgetragen wird. Die Inhaltsstoffe des Serums wirken intensiv in die Haut ein und unterstützen den Effekt einer anschließend aufgetragenen Feuchtigkeitspflege zusätzlich.

Alternativer Text

6. Feuchtigkeitspflege

In diesem Pflegeschritt geht es darum, der Haut morgens und abends die Nährstoffe und Aktivstoffe zuzuführen, die sie durch den natürlichen Alterungsprozess verliert. Die „aufzufüllenden“ hauteigenen Stoffe sind vom biologischen Alter abhängig und ausschlaggebend für die Wahl der Anti-Age-Pflegecreme.

Alternativer Text

7. Sonnenschutz

Wer vorzeitige Hautalterung vermeiden will, der darf seine Haut niemals ungeschützt der Sonne aussetzen. Die gefährlichen UVA und UVB Strahlen begünstigen den Alterungsprozess der haut und verursachen lichtbedingten Zellschäden. Um dem vorzubeugen, sollte die Haut beispielsweise mit einer BB Cream mit LSF oder mit einer hydratisierenden Tagescreme mit LSF versorgt werden.

Alternativer Text

8. Make-up

Beim Thema Make-up ist der Hauttyp wieder in erster Linie entscheidend, welche Schminkprodukte verwendet werden können. Es gibt kein spezielles Anit-Age-Make-up, von daher ist es egal, ob Naturkosmetik oder doch Dermokosmetik – die Hautverträglichkeit ist bei beiden Varianten als optimal einzustufen.

Alternativer Text

Welche Wirkstoff sollte ein Produkt für alternde Haut enthalten?

Die Haut verliert in jedem Lebensjahrzehnt verschiedene Bausteine der Haut, die ihr durch entsprechende Aktivstoffe bis zu einem gewissen Grad zurückgegeben werden können:

  • Ab 25 Jahren: Glycerin, Glycol, Peptide
  • Ab 30 Jahren: Glycerin, Glycol, Peptide, Hyaluronsäure
  • Ab 40 Jahren: Hyaluronsäure, Kollagen, Urea
  • Ab 50 Jahren: Retinol, Hyaluron, Urea, Kollagen

Übrigens: Wer vorzeitige Hautalterung vermeiden will, der darf seine Haut niemals ungeschützt der Sonne aussetzen. Verwende deshalb immer zusätzlich Produkte mit UV-Schutz.

Alternativer Text

Passende Produkte für die Pflege alternder Haut:

Diese werden gerne und vor allem besonders erfolgreich von seriösen Herstellern dermokosmetischer Anti-Age-Pflegen wie Caudalie, Avene oder Eucerin eingesetzt:

Ab 25
Darphin Ideal Resource

Nuxe Nuxellence

Dr. Grandel Beautygen Renew

SkinCeuticals Phyto Corrective
Ab 30
La Roche Posay Substiane

Avène YsthéAL

Vichy Slow Age

Medipharma Olivenöl

Darphin Exquisage

Nuxe Nirvanesque

Dr. Grandel Elements of Nature

SkinCeuticals Blemish + Age Defense
Ab 40
La Roche Posay Hyalu B5

Avène PhysioLift

Vichy Liftactiv, Idealia

Medipharma Hyaluron

Darphin Predermine

Nuxe Nuxuriance

Eucerin Hyaluron-Filler, Volume-Filler

Dr. Grandel Nutri Sensation

SkinCeuticals Hydrating B5
Ab 50
La Roche Posay Redermic

Avène Sérénage

Vichy Neovadiol

Medipharma Granatapfel

Darphin Stimulskin

Nuxe Merveillance

Eucerin Elasticity+Filler

Dr. Grandel Timeless Anti-Age

SkinCeuticals Retinol 0.3

Weitere Anti-Age Serien namhafter Dermokosmetikhersteller, wie die Anti-Age Vichy Gesichtscremes Serien, lassen sich natürlich sowohl auf cocopha.de, als auch in der Apotheke eures Vertrauens vor Ort mit kompetent freundlicher Hautbildanalyse entdecken.

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel