Sonnenschutz-produkte und unsere Tipps zur Sonnenpflege

Man unterscheidet chemische und physikalische Filter einerseits, sowie UV-A, UV-B und Breitbandfilter andererseits. Für einen umfassenden Schutz werden oft mehrere Filter in einem Produkt kombiniert. Sonnenschutzmittel müssen in ausreichender Menge 30ml/Erwachsener etwa eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad auf die saubere Haut ( ohne Kosmetika ) aufgetragen werden.


Sonnenschutz



Suche einschränken


Hauttyp


Hautzustand


Wer


Was


Produkttyp


Symptome


Pflegewirkung


Pflegeroutinestufe


Pflegeroutine Add on


Aktivwirkstoffe


Ohne


Sonnenschutz


Kosmetikart


Rezeptpflicht


Hersteller


Darreichungsform


Verpackungseinheit


Preis


Beta-Carotin oder Calciumsalze vier Wochen vor der Urlaub verringern die Neigung zur Sonnenallergie. Sonnenallergie und Mallorca-Akne wird vor allem durch UV-A Strahlen verursacht. Daher ist es wichtig, dass auf dem Sonnenschutzprodukt der UV-A Faktor angegeben ist ( Bioderma, La Roche Posay ).

Unser Tipp: Vor dem Auftragen des Sonnenschutzes duschen, da durch Körperpflegeprodukte, die zur Nacht aufgetragen werden auch eine Sonnenallergie am folgenden Tag ausgelöst werden kann, trotz Verwendung eines Sonnenschutzes bei sonnenallergiegefährdeter Haut.

Das müssen Sie wissen!

  • Gesichtspflege bei Frauen und Männern: Der Unterschied
  • Was ist die beste Gesichtspflege? Je nach Hauttyp und Beanspruchung
  • Tipps rund um Gesichtspflegeprodukte und die Tagespflege.

Ein guter Sonnenschutz ist das beste Anti-Age-Programm

Dabei ist es wichtig, den Sonnenschutz individuell auf Ihren Hauttyp abzustimmen. Wir unterscheiden hier grundsätzlich vier Fotottypen und demnach unterschiedliche Eigenschutzzeiten der Haut. Für die Bestimmung gehen Sie immer von der hellsten Hautstelle aus, z.B. die Innenseite Ihres Armes. Unterschiedliche Hauttypen benötigen unterschiedlichen Sonnenschutz.

Hauttyp 1 : Sehr helle Haut, blonde Haare mit Rotstich, sehr viele Sommersprossen, helle Augenfarbe, nach dem Sonnenbad selten sehr braun. Die Eigenschutzzeit beträgt nur 5-10 Minuten. Sie haben eine sehr sonnenempfindliche Haut, empfohlener Lichtschutzfaktor 40/50+

Hauttyp 2: Helle Haut, blonde Haare, viele Sommersprossen, blaue/grüne Augenfarbe, nach dem Sonnenbad eher Rötung, weniger braun. Die Eigenschutzzeit beträgt 10- 20 Minuten. Sie haben eine sonnenempfindliche Haut die langsam an die Sonne gewöhnt werden sollte, empfohlener Lichtschutzfaktor 25-40 auch bei schon gebräunter Haut.

Unterschiedliche Hauttypen benötigen unterschiedlichen Sonnenschutz

Hauttyp 3: Hellbraune Haut, dunkelblonde/brünette Haarfarbe, wenig Sommersprossen, nach dem Sonnenbad mäßige Bräunung. Die Eigenschutzzeit beträgt 20-30 Minuten. Ihre Haut ist mäßig sonnenempfindlich, beginnen Sie mit LSF 25/30, bei gebräunter Haut können Sie dann niedrigere LSF verwenden.

Hauttyp 4: Braune Haut, dunkle/schwarze Haare, Eher dunkle Augenfarbe, keine Sommersprossen, in der Sonne schnell Bräunung und eher keine Rötungen. Die Eigenschutzzeit beträgt 40 Minuten. Ihre Haut wird schnell braun. Bei längerem Sonnenbad sollte auch diese geschützt werden mit einem niedrigen LSF 10-20.

Eigenschutzzeit der Haut mit Lichtschutzfaktor (LSF) verlängern.

Die Eigenschutzzeit der Haut, bevor sie beginnt Schaden zu nehmen ist also teilweise relativ kurz. Bei Kindern beträgt die Eigenschutzzeit grundsätzlich nie mehr als 10 Minuten. Sonnenpflegeprodukte sind mit dem Lichtschutzfaktor (LSF) oder englisch Sun Protection Filter (SPF) ausgestattet. Wie errechnet sich demnach Ihre Sonnenzeit? Sie multiplizieren Ihre Eigenschutzzeit der Haut mit dem Lichtschutzfaktor – haben Sie also z.B. den Hauttyp 1 mit einer Eigenschutzzeit von 5 Minuten und benutzen Lichtschutzfaktor 30 errechnet sich: 5x30= 150 Minuten. Sie dürfen 2,5 Stunden in die Sonne. Bitte beachten: Wenn die Haut noch völlig ungebräunt ist, müssen Sie davon wieder ein Drittel abziehen.

Welches Sonnenschutzprodukt bei unreiner Haut?

Gerade bei unreiner Haut ist es wichtig darauf zu achten nicht zu fette Sonnencremes zu benutzen. Hier sind Sonnengele und leichte Sonnenemulsionen, teilweise mit mattierendem Effekt die erste Wahl. Diese sind in der Regel nicht komedogen, sie beinhalten also keine komedogen wirkende Inhaltsstoffe wie z.B. alle Öle, Lanolin (Wollwachs), bestimme PEG-Derivate etc. die die Talgproduktion begünstigen und die Talgkanäle dadurch „verstopfen“ . Besonders Marken wie Avène, Eucerin, La Roche Posay, Bioderma und Ladival bieten umfangreichen Sonnenschutz für unreine und Akne-Haut.

Warum Sonnenschutz aus der Apotheke?

Im Vergleich zu konventionellem Drogerie-Sonnenschutz werden Apothekenprodukte unter viel strengeren Auflagen getestet. Besonders im Hinblick auf nicht-komedogene Inhaltsstoffe haben Sie hier die größte Auswahl. Zudem können Sie zwischen einem synthetischen und einem physikalischen (mineralischen Sonnenschutz) unterscheiden, der Ihre Haut auf unterschiedliche Art und Weise vor der Sonneneinstrahlung schützt: Physikalischer Sonnenschutz und chemischer Sonnenschutz.

Welches Sonnen-schutz-produkt bei unreiner Haut?

Gerade bei unreiner Haut ist es wichtig darauf zu achten nicht zu fette Sonnencremes zu benutzen

Neben dem synthetischen Sonnenschutz, der die UV-Strahlen bündelt und als Wärmestrahlen in die Haut ableitet, bieten bereits fast alle Apothekenmarken Sonennschutzprodukte mit einem mineralischen Schutz an. Dieser wird auch physikalisch genannt, da sich hier mineralische Mikropigmente wirken, die sich als hauchdünne Schicht auf Ihre Haut legen, deshalb haben diese Sonnncremes bei einem höheren Lichtschutzfaktor auch eher die Tendenz, als weiße Creme sichtbarer zu sein. Besonders für Allergiker und Kinder wird dieser Sonnenschutz empfohlen. Naturkosmetik-Marken wie ECO, KORRES und Lavera bieten diesen physikalischen Schutz. Aber auch Marken wir Avène, La Roche Posay und Ladival bieten Produkte auf mineralischer Basis an.Pauschalaussagen über den Sonnenschutz der Haut gibt es trotzdem nicht – eine erbliche Komponente spielt ebenso eine große Rolle. Deshalb gilt für ein angenehmes Sonnenbad immer: lieber zu viel als zu wenig. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

Aus unserem Cocopha-Blog

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel